Bundesweiter Vorlesetag 2014

Literatur muss klingen. Und wo könnte sie das schöner als im kunstvoll gestalteten Jakob Wassermann-Raum des Jüdischen Museums Franken in Fürth? Also begaben sich auch dieses Jahr wieder SchülerInnen des HSG am 21.11.14, dem Bundesweiten Vorlesetag, in die Museumsräume, um aus Wassermanns berühmtestem Roman "Der Fall Maurizius" (1928) zu lesen.

Drei Briefe standen dabei im Mittelpunkt: Der junge Held Etzel Andergast bemerkt zu Beginn des Romans, wie ein Schreiben seiner Mutter aus der Schweiz im Frankfurter Haus der Familie eintrifft, doch jeglicher Kontakt zu ihr bleibt ihm nach der Scheidung der Eltern verwehrt. Sein unerbittlicher Vater, der Oberstaatsanwalt, wird mit einem Gnadengesuch konfrontiert, das ihm der Vater von Otto Leonhart Maurizius zugesandt hat. Seit mehr als 18 Jahren sitzt Maurizius nun schon im Gefängnis, obwohl erhebliche Zweifel an seiner Schuld bestehen. Etzel beschließt, diesen Fall wieder aufzurollen - auch wenn es die Lossagung vom Vaterhaus bedeutet, welche er in einem Abschiedsbrief vornimmt. Stimmungsvoll und äußerst kreativ bauten die Schüler eines Deutschkurses der 12. Jahrgangsstufe in ihre Lesetexte auch Elemente des szenischen Spiels ein, sodass die ganze Tragweite dieses Vater-Sohn-Konflikts deutlich wurde. Herrn Wassermann hätte es sicher gefallen...

10. Bundesweiter Vorlesetag am 15.11.2013

Wieder 'was gelernt.
Die liest aber toll!
ganz schön (ent)spannend

Da mussten sie ihm schon widersprechen, dem Ich-Erzähler aus Jakob Wassermanns Erzählung "Schläfst, Du Mutter?": Der hatte doch gerade unsere Stadt Fürth als "hässliche" bezeichnet - ein Urteil, das die Klasse 5d so nicht stehen lassen konnte. Aber vielleicht lag es auch an den Städten, mit denen er die fränkische verglich: Palmyra, Babylon, Bagdad - das hört sich schon toll und exotisch an. In jedem Fall ging man an diesem Morgen auf Entdeckungsreise im Werk des in Fürth geborenen Schriftstellers. Und hörte in Auszügen vom Schicksal des Findelkindes Caspar Hauser oder vom sagenumwobenen Reich des Inka.

Das Heinrich-Schliemann-Gymnasium nahm 2013 in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Franken am Bundesweiten Vorlesewettbewerb teil. OberstufenschülerInnen lasen in den Räumen des Jüdischen Museums Franken in Fürth aus dem Werk Jakob Wassermanns. Für ältere SchülerInnen und Erwachsene wurden Auszüge aus Wassermanns "Rede an die Jugend über das Leben im Geiste", seiner "Rede über Humanität" und seiner "Selbstbetrachtungen" geboten, jüngere Besucher bekamen mit "Das Gold von Caxamalca" und "Caspar Hauser oder die Trägheit des Herzens" Abenteuerliches zu hören. Gelesen wurde am 15.11. im 3. und 4. Stock des Museumsgebäudes von 10 Uhr bis 12.30 Uhr.

Bundesweiter Vorlesetag am 16.11.2011

 Die Q12 besuchte Kindergärten und las den Kindern vor.

Kalender

    Weitere Termine

    Kontakt

    Heinrich-Schliemann-Gymnasium
    Königstr. 105
    90762 Fürth
    Telefon: (0911) 74 90 40
    Fax: (0911) 74 90 444
    E-Mail