Thesen zur Zukunft der Arbeit

Im September 2015 definierte die Telekom zusammen mit der Uni St. Gallen 25 Trends zur Arbeit der Zukunft in der digitalen Welt. Maschinen werden künftig unsere Kollegen sein. Das ist eine von 25 Thesen der Expertenbefragung "Arbeit 4.0: Megatrends digitaler Arbeit der Zukunft", durchgeführt von der Deutschen Telekom mit der Universität St. Gallen. Wissenschaftler haben dazu weltweit 60 Experten, Top-Manager aus der TK- und ICT-Branche, Fachleute von amerikanischen und deutschen Universitäten, Unternehmensberater sowie Vertreter von Verbänden und Gewerkschaften, befragt. Im Rahmen des Themas "Ethik des wirtschaftlichen Handelns" untersuchten die Schüler des Faches Ethik der 10. Klasse unter Leitung von OStR Galsterer diese Trends und arbeiteten Chancen und Probleme heraus. Natürlich gibt es noch ganz andere Prognosen, wie das Verschwinden eines Drittels der bisherigen Arbeitsplätze in den kommenden Jahrzehnten, doch hier wurde sich auf die Thesen der Uni St. Gallen beschränkt. Die einzelnen Beiträge zu den verschiedenen Bereichen finden Sie hier als PDFs:

 

 

Trends der Arbeit 4.0

 

Big Data

Crowd- und Cloudworking

Zusammenwachsen von kreativer und produzierender Arbeit

Nerds in der Arbeitswelt

Gamification

Liquid statt starr

nichtlineares Denken

Prosumenten statt professioneller Produzenten

Selbstmanagement als Kernqualifikation

Home Office

Verschwimmen von Beruf und Privat

Liquid statt starr

Digitale Inklusion

Peer-to-Peer statt Hierarchie

Job-Hopping und Cherry-Picking als Herausforderung

Überwachen von Maschinen

Führen auf Distanz

Stärkung personenbezogener Dienstleistungen

Special Interest Communities

Kalender

    Weitere Termine

    Kontakt

    Heinrich-Schliemann-Gymnasium
    Königstr. 105
    90762 Fürth
    Telefon: (0911) 74 90 40
    Fax: (0911) 74 90 444
    E-Mail