Reise In die Antike Welt - Eine Exkursion in die Antikensammlung des Martin von Wagner Museums Würzburg

Wandertag. Die Griechen der Jahrgangsstufen  8 – 10, ein norwegischer Austauschschüler und ihre Reiseführer Herr Wachter und Herr Gugel starteten um 9:00 am Fürther Hauptbahnhof ihre Reise. Bei durchwachsenem Wetter kamen wir nach circa zwei Stunden Zugfahrt am Zielort, der Würzburger Residenz, an. Für einen Moment konnte man meinen, wir seien im Jahre 1744, in dem nach 30 Jahren das Schloss endlich fertiggestellt worden war. Zugegeben; Der Straßenlärm verdeutlichte uns sehr schnell, dass wir im 21. Jahrhundert leben. Im Inneren dieses überwältigenden  Gebäudes wartete auch schon Herr Röhr auf uns, der uns die unterschiedlichsten Vasen der  Universität zeigte: Von geometrischen über die schwarzfigurigen zu den rotfigurigen mit den verschiedensten Motiven. Ob Szenen aus dem Theater, Götter, die Heldentaten der beiden Sagengestalten Herkules und Theseus oder der Wink des Gastgebers, dass man doch schon ein bisschen zu tief in den Kylix (= Becher) geschaut hat. Aber nicht nur die Motive und die Arten der Bemalung, sondern auch die Formen können unterschiedlicher nicht sein. Vasen wurden zu dieser Zeit nicht genutzt, um hübsche Blumen zu bewässern, sondern vielmehr um Wasser und Wein oder andere Nahrungsmittel aufzubewahren, diese zu mischen oder auch daraus zu trinken. Im Anschluss schlenderten wir noch ein wenig durch die Würzburger Innenstadt und besichtigten die ein oder andere Kirche. Zum Abschluss des Tages wurden noch einmal die kulinarischen Geschmacksnerven auf die Probe gestellt. Bei Souvlaki, Gyros und anderen griechischen Spezialitäten ließen wir den Tag dann gemütlich zusammen ausklingen.
Und dann ging es schon wieder zurück in die Heimatstadt. Um 18:00 endete unsere kleine Reise.

Von Sabrina Thurn

Xylokastro und der Nikolaus

Seit fast zwanzig Jahren findet der Schüleraustausch zwischen dem Zweiten Gymnasium von Xylokastro und dem Heinrich-Schliemann-Gymnasium statt, bei welchem griechische und deutsche Schüler sich für eine Schulwoche gegenseitig besuchen. '
Zum Abschluss der diesjährigen Austauschwoche vom 1. bis 7. Dezember fand in der Aula ein deutsch-griechischer Nikolausabend statt. Lehrer und Schüler präsentierten Nikólaos- und Weihnachtsbräuche aus Ost und West, und unsere griechischen Gäste ließen den Abend mit einem Tsapiko und einem Kalamatianos ausklingen.

Städtepartnerschaft Fürth – Xylokastro

Hoher Besuch aus aus Xylokastro beehrte am 10. Oktober das Heinrich-Schliemann-Gymnasium. Anlass war das zehnjährige Jubiläum der Städtepartnerschaft Fürth – Xylokastro, die aus der Schulpartnerschaft mit dem Gymnasium von Xylokastro und dem HSG hervorgegangen ist.
Xylokastros Bürgermeister Herr Ilias Andrikopoulos, seine Mitarbeiterin Frau Rachel Charalampidou und Stadtrat Manos Alogogiannis (nicht im Bild) besuchten unter anderem den Griechischunterricht der Klasse 9ac und waren tief beeindruckt von dem Engagement und der Liebe, die man hier der Kultur ihrer Heimat entgegenbringt.
In einem anschließenden Gespräch mit Herrn Gugel und Herrn Hoffmann betonten alle die hohe Bedeutung des Schüleraustauschs für beide Seiten. Nichts helfe einer friedlichen Entwicklung Europas mehr, als wenn – besonders junge – Menschen einander kennenlernen, verstehen und in ihrer kulturellen Verschiedenheit schätzen.

Intensivierung – einmal anders

Die freiwillige Intensivierung im Fach Griechisch der 9. Jahrgangsstufe wird im Schuljahr 2015/16 nicht als Einzelstunde am Nachmittag, sondern in Blockveranstaltungen angeboten.

Der erste Block fand vom 16. bis 17. Oktober in der Jugendherberge Bayreuth in Form eines Wochenend-Seminars statt, wie es auch im Studium, bei Fortbildungen und in der Arbeitswelt gang und gäbe ist. Dies ermöglichte – fern von den Gegebenheiten des Stundenplanes und den häuslichen Ablenkungen – ein konzentriertes und intensives Arbeiten sowohl im Plenum als auch in Kleingruppen. Vieles ließ sich auch auf spielerische Art wiederholen und einüben, und so wurde manche Lücke im Stoff des Vorjahres geschlossen. Ein Spaziergang durch die sagenhafte Wasserwelt mit Poseidon und den Töchtern des Nereus (Amphitrite, Galatea, Thetis) im Bayreuther Hofgarten erweiterte das mythologische Grundwissen der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler

Kalender

    Weitere Termine

    Kontakt

    Heinrich-Schliemann-Gymnasium
    Königstr. 105
    90762 Fürth
    Telefon: (0911) 74 90 40
    Fax: (0911) 74 90 444
    E-Mail