Klasse 9ab gewinnnt 2. Platz beim Trickfilmwettbewerb des Jugendmedienzentrums connect

An einem ganz normalen im Oktober waren einige meiner Klassenkameraden und ich Teil des speziellsten Schulausflugs, den wir je erlebt hatten, wir waren nämlich ohne unsere Kunstlehrerin Frau Klose unterwegs, weil diese zum Zeitpunkt des Ausflugs in Quarantäne war. Leider hatten wir gerade mal einen Nachmittag Zeit, um unser Projekt fertigzustellen, also einen Trickfilm über „Fürth in der Zukunft“ im Rahmen des Festivals „Fürth im Übermorgen“ zu machen. Man kann also festhalten, die Situation war sehr außergewöhnlich! Aber trotzdem haben wir das Beste aus der Situation gemacht und waren am Ende mit den entstandenen Filmen zufrieden. Doch auch nach Fertigstellung der Filme war das Projekt ,,Fürth im Übermorgen“ noch nicht abgeschlossen. Wenige Wochen später ging es nämlich zur digitalen Preisverleihung, welches für uns auch eine neue Erfahrung war. So setzten sich einige von uns vor ihre Kamera zuhause und warteten gespannt auf die Bekanntgabe der Gewinner. Ich glaube, alle Anwesenden hatten ihren Spaß auf der Preisverleihung, durch die wir auch unsere Gegner besser kennenlernen konnten, da wir ca.1,5 Stunden mit ihnen in einer online Konferenz verbrachten. Letztendlich war das Projekt Trickfilm eine interessante Erfahrung und eine schöne Abwechslung vom normalen Schulbetrieb.

Oskar Braune, 9a

Museum Frauenkultur: outdoor-Ausstellung im Rahmen des Festivals "Fürth im Übermorgen"

 

Als das Zukunftsfestival "Fürth im Übermorgen" nicht wie geplant stattfinden konnte, startete das Museum Frauenkultur einen Sammlungsaufruf zum Thema "... und dann stand Corona vor der Tür! Ein Leben mit dem Lockdown“.

Die neue „Normalität“. Was brauchst Du unbedingt, damit Dein Leben wieder „normal“ ist?" Den Fachschaften Kunst und Deutsch des Heinrich-Schliemann-Gymnasiums gelang es, ihre Schülerinnen und Schüler für das Thema zu motivieren.

An die 100 Teilnehmende, zwei von außerhalb der Stadt, davon einer sogar aus Berlin, sendeten ihre Kunstwerke ein. Wir erhielten Bilder und Texte, Fabeln, Gedichte, Tagebucheintrage. Berührende Einblicke in das Innenleben der Schülerinnen und Schüler, deren Leben plötzlich umgekrempelt wurde.

Die Ausstellung ist vom 20.11.2020 bis zum 1.5.2021 frei zugänglich und an den Außenwänden des Museums Frauenkultur Regional-International im Marstall, Schlossplatz 23, 90768 Fürth- Burgfarrnbach zu finden.

Mehr dazu unter:

www.frauenindereinenwelt.de

www.instagram.com/museumfrauenkultur/

www.facebook.com/museumfrauenkultur

Johanna Klose

Selbstportrait zu Coronazeiten

Dies sind einige der Ergebnisse des klassenübergreifenden Kunstprojektes 'Selbstportrait zu Coronazeiten'. Alle Einsendungen sind ab dieser Woche in der Aula des Heinrich-Schliemann-Gymnasiums zu bewundern. Vielen Dank an alle Schüler*innen für die zahlreiche Teilnahme! Wir sind sehr berührt von Eurer kreativen Art, sich mit dieser außergewöhnlichen Situation künstlerisch auseinanderzusetzen! Danke!

Eure Fachschaft Kunst

Kalender

    Weitere Termine

    Kontakt

    Heinrich-Schliemann-Gymnasium
    Königstr. 105
    90762 Fürth
    Telefon: (0911) 74 90 40
    Fax: (0911) 74 90 444
    E-Mail