P-Seminar Kunst 2018/2020

Rede zur Vernissage der Ausstellung "mensch mensch"

Vor eineinhalb Jahren hatte sich unsere kleine Seminargruppe zusammengefunden und begonnen, an eine eigene Fotoausstellung zu denken. Und jetzt stehen wir hier, nachdem wir tausende von (…) Bildern geschossen haben, nachdem wir gefühlt wochenlang um einen Tisch gesessen haben, um ein perfektes Ausstellungsthema zu finden. Und wenn ich mich hier so umgucke, dann kann ich sagen, diese ganzen Bilder, die wir geschossen haben und auch die ganze Zeit, die wir investiert haben, haben sich eindeutig ausgezahlt.

Am Anfang dieses Jahres wurden wir von Frau Klose vor die Frage gestellt, was wir mit unserer Ausstellung bezwecken wollen, wer wir sind und was unsere Botschaft sei?

Unsere Antwort war eigentlich relativ simpel: Wir sind eine Gruppe von 16 Schüler*innen, die Freude am Fotografieren haben und auch gerne voneinander lernen wollen, um anderen eine Botschaft mitzugeben.

Mit unserer Ausstellung zum Thema „menschmensch“, die eine große Bandbreite von verschiedenen Kunstwerken beinhaltet, wollen wir die Menschen zum Nachdenken anregen. Was ist der Mensch eigentlich, wieso handeln wir wie wir handeln?

Wie Sie vielleicht schon in der Ausstellung gesehen haben, wollen wir mit unseren Fotos und Installationen die verschiedenen Denkweisen und Ideale unserer heutigen Gesellschaft aufnehmen und auch kritisieren. Wir greifen Themen auf wie die innere Zerrissenheit, das heutige Schönheitsideal, aber auch das Freizeitleben der jungen Generationen heute.

Unsere Ziele sind, zum einen zu zeigen, dass man nicht nur in der Kunst genauer oder auch zweimal hinschauen muss, sondern auch, dass es sich in vielen Situationen im echten Leben auch lohnt genauer hinzusehen und das Gesehene auch zu hinterfragen. Wir wollen aber auch zeigen, dass die Kunst ein wichtiger Faktor der konstruktiven Kritik geworden ist. Oftmals sagen Bilder mehr als 1000 Worte.

Mit dieser Ausstellung wollen wir die Kunst und ihre Botschaft für alle zugänglich machen und die Phantasie, die Vorstellung und auch die technischen Möglichkeiten an die Leute herantragen.

Diese Ausstellung wäre wahrscheinlich nie in dieser Form zustanden gekommen, ohne die zahlreiche Unterstützung von Sponsoren. Wir möchten uns ganz herzlich bei dem Verein der Freunde und Förderer des Heinrich-Schliemann-Gymnasiums für die großzügige finanzielle Unterstützung bedanken. Ein riesengroßes Dankeschön geht hierbei an Herrn Lorz, der unsere Finanzen verwahrt und gemanagt hat.

Auch bei der Firma Tabrizi wollen wir uns bedanken. Sie hat uns mit Material unterstützt, sodass wir jetzt unter anderem eine 2,05m hohe und 1 m breite Installation in einem dieser Räume stehen haben.

Auch EchtFürth, die Arztpraxis Grummt und Herr und Frau Schrüfer haben uns finanziell unterstützt. Vor allem aber müssen und wollen wir Frau Pillenstein danken, die uns diese tollen Räumlichkeiten und auch ganz viel Knowhow, mit einer solchen Selbstverständlichkeit, zu Verfügung gestellt hat. (…)

Wir bedanken uns bei Frau Klose, die das Seminar aus der Taufe gehoben hat. Wir hatten eine intensive Zeit miteinander, in der wir viel gelernt haben – zwischenmenschlich und künstlerisch!

Und zu guter Letzt wollen wir uns natürlich bei Ihnen bedanken, die sie heute so zahlreich erschienen sind, um uns bei unserer ersten Vernissage zu unterstützen. (…)

Marlene Hammer

P-Seminar Kunst 2016/2018

Die kunst galerie fürth startet mit einer besonderen Kooperation in das neue Ausstellungsjahr. Zwölf Schülerinnen und Schüler des Heinrich-Schliemann-Gymnasiums in Fürth haben im Rahmen eines Projektseminars im Fach Kunst über eineinhalb Jahre hinweg eigenständig eine Ausstellung über zwölf Fürther Häuser und deren Geschichte(n) erarbeitet.

Die Ergebnisse sind plastische, zeichnerische und fotografische Werke in verschiedenen künstlerischen Techniken, die sich mit dem Charakter der Häuser beschäftigen.

Am 19. Januar startet die Ausstellung mit der Vernissage um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Am Sonntag, den 21. Januar und am Sonntag, den 28. Januar finden jeweils um 11 Uhr von Schülern geleitete Führungen statt. Zudem gibt es am Dienstag, den 23. Januar, um 14 Uhr eine Führung der Reihe „Kunst am Dienstag – zu alt für junge Kunst?“ mit Rebecca Suttner.


Vernissage 19.1.2018 19 Uhr
Ausstellungsdauer 20.
bis zum 28. Januar 2018

Einladung als pdf

 

 

P-Seminar Kunst – wir brauchen Eure Unterstützung!

 

Liebe Schulfamilie, liebe Unterstützer*innen des P-Seminars Kunst!
Dank Ihrer und Eurer Hilfe liegen wir bei der Fundraising-Aktion der Spardabank aktuell mit 1356 Stimmen auf Platz 25!
Wir danken herzlich für die Unterstützung und freuen uns auf eine tolle Ausstellung in der kunstgaleriefürth mit vielen Gästen im Januar 2018!

 

 

Das P-Seminar Kunst „Portrait eines Hauses“

Das P-Seminar Kunst „Portrait eines Hauses“ war zu Gast beim Fürther Künstler Axel Voss, von dem aktuell eine Ausstellung in der kunstgaleriefürth zu sehen ist. Um einen Einblick in die Arbeitsweise des Künstlers zu erhalten, traf sich das Seminar im Atelier in der Friedrichstraße. Dort durften einige selbst Hand anlegen und „rakelten“ nach einer Vorlage des Künstlers einen Siebdruck.

Axel Voss erläutert die unterschiedlichen Effekte, die man erzeugen kann, wenn man die Farbe verdünnt. Links im Bild zu sehen ist Hans-Peter Miksch, der Leiter der städtischen Kunstgalerie, die als externer Projektpartner das Seminar begleitet.

Thekla Ernst macht den ersten Siebdruck ihres Lebens.

Ist es was geworden?

Kalender

    Weitere Termine

    Kontakt

    Heinrich-Schliemann-Gymnasium
    Königstr. 105
    90762 Fürth
    Telefon: (0911) 74 90 40
    Fax: (0911) 74 90 444
    E-Mail