Selbstverständnis

Die Abituria ist eine Schülerverbindung, die sich zusammensetzt aus Schülern der Oberstufe des humanistisch-neusprachlichen Heinrich-Schliemann-Gymnasiums Fürth in Bayern (HSG), sowie aus ehemaligen Abiturienten der Schule. Aufgenommen werden können nur männliche Schüler des HSG, die das 16. Lebensjahr bereits vollendet haben. Die Abituria wurde am 22. September 1900 von Mitgliedern des zweiten Abiturjahrgangs des Gymnasiums gegründet. Unsere Farben sind, wie auf dem Wappen erkennbar, weiß-rot-weiß. Unsere Fuxen (Abituren im ersten Jahr) tragen rot-weiße Bänder. Der Wahlspruch lautet "per aspera ad astra" ("von den Widrigkeiten zu den Sternen"), unser Bundescantus ist "Sind wir vereint zur guten Stunde". Commentgemäßer Zweck der Abituria ist, "ihre Mitglieder in enger Kameradschaft zur Pflege der Freundschaft, des humanistischen Ideengutes und der Heimat- und Vaterlandsliebe zu verknüpfen." (§3 S.1 spez. Comment) Die Abituria ist als Schülerverbindung nichtschlagend und politisch neutral. Die Mitglieder sollen im Sinne der Heimat- und Vaterlandsliebe zu einer demokratischen, staatsbürgerlichen und rechtsstaatlichen Haltung nach dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland bewegt werden.

Abituria 2015

Schülerverbindung Abituria Fürth – Freundschafts- und Kontaktpflege seit 115 Jahren Verbindungen – Viele denken da an „Geheimbünde“, die sich dem Singen überkommener Lieder sowie dem Konsum von Bier widmen. Die Wirklichkeit sieht jedoch deutlich anders aus. Der folgende Artikel dient der Vorstellung der Schülerverbindung am Heinrich-Schliemann-Gymnasium und der Vorbeugung von Ressentiments. Die Schülerverbindung Abituria Fürth wurde am 22. September 1900 von Oskar Hoffmann, Georg Scharff und Fritz Oed gegründet – Mitglieder des zweiten Abiturjahrganges des Gymnasiums. Zweck der Abituria ist es, „ihre Mitglieder in enger Kameradschaft zur Pflege der Freundschaft, des humanistischen Ideengutes und der Heimat- und Vaterlandsliebe zu verknüpfen“. Sie ist als Schülerverbindung nichtschlagend und politisch neutral. Die Freundschaft der Mitglieder untereinander soll so gefestigt werden, dass sie auch nach dem Verlassen der Schule noch weiter besteht. So viel zum Offiziellen. Doch wie sieht das Leben (in) der Schülerverbindung heutzutage aus? Aufgenommen werden männliche Schüler der Oberstufe des Heinrich-Schliemann-Gymnasiums, die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Der Jahresverlauf ist in zwei Semester aufgeteilt, während derer (außer in den Ferien) in loser Folge Veranstaltungen angeboten werden. Die traditionellste Form dieser Termine stellen die Kneipen dar, bei denen nach einem grob geregelten Schema ein Abend in geselliger Runde in unserem Kulturpunktkeller im Helmschulhaus verbracht wird. Selbstverständlich finden auch Ausflugsfahrten, Wanderungen, Partys oder Themenabende statt. Die Schüler werden durch die eigenverantwortliche Organisation, Durchführung und Nachbereitung solcher Veranstaltungen und allem, was damit zusammenhängt, für das Studium und das Berufsleben vorbereitet. Neben der eigentlichen Verbindung gibt es noch den Abituria Kulturpunkt e.V., der ebenfalls Veranstaltungen organisiert und den dabei erzielten Erlös der Schule spendet. So findet jedes Jahr zum Stiftungsfest – der „Geburtstagsfeier“ der Schülerverbindung im September – ein Konzertabend für die ganze Schulfamilie statt. Dabei konnten in der Vergangenheit bereits Künstler wie Thilo Wolf (selbst Mitglied der Abituria), Klaus-Karl Kraus, Mäc Härder, Ewald Arenz, die Gebrüder Sing, Wolfgang Buck und viele mehr begrüßt werden – dieses Jahr erwarten wir am 25.09. die Chaotic Strings. Über das Jahr verteilt gibt es in loser Reihenfolge noch Vortragsabende, Lesungen, Museumsbesuche, Abendveranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Schule usw. Dabei ist immer unser Ziel, einen Erlös zu erwirtschaften, der vollumfänglich an die Schule geht und damit allen Schülerinnen und Schülern des Heinrich-Schliemann-Gymnasiums zugutekommt. Im letzten Schuljahr wurde mit den Erlösen ein Smartboard finanziert, in der Vergangenheit wurden u.a. Instrumente, Bücher oder auch technische Geräte angeschafft. Die Abituria und der Kulturpunkt e.V. sind langjähriger, fester Bestandteil der Schulfamilie und zählen neben dem Elternbeirat und dem Verein der Freunde des Heinrich-Schliemann-Gymnasiums zu den engsten Förderern und Partnern des „Pennals“. Unsere Werte und der Zusammenhalt der Mitglieder, auch über die Schulzeit hinaus, sind ein Garant dafür, dass die Abituria sich auch zukünftig dem Wohl des Gymnasiums verpflichtet fühlt und zu einem bunten und abwechslungsreichen Schulleben beiträgt. Robert Middendorf Philistervorsitzender und 1. Vorsitzender Abituria Kulturpunkt e.V.

Kalender

    Weitere Termine

    Kontakt

    Heinrich-Schliemann-Gymnasium
    Königstr. 105
    90762 Fürth
    Telefon: (0911) 74 90 40
    Fax: (0911) 74 90 444
    E-Mail