Oberstufentheatergruppe (Profilfach Theater)

 

CALIGULA frei nach Albert Camus

„Ich brauche den Mond oder das Glück oder die Unsterblichkeit. Etwas, das unsinnig sein mag, aber nicht von dieser Welt ist.“ - Caligula

 

Inspiriert durch die Aufführung im Stadttheater Fürth, äußerten die Schüler den Wunsch, sich mit Albert Camus „Caligula“ auseinandersetzen zu wollen. Ausgehend vom dramatischen Text, machte sich die Gruppe im Januar daran, eine theatrale Bühnenfassung zu erarbeiten. Rasch waren Themen und Fragestellungen gefunden, die die Gruppe an dem Stück besonders reizten: Haben wir nicht alle schon mal den Drang verspürt das scheinbar „Unmögliche“ zu erreichen? Wie weit würde der Einzelne gehen, um sich dabei zu verwirklichen? Wie funktioniert Macht und wie ist sie auf einer Bühne darstellbar? Wie groß ist die Macht der Gruppe gegenüber der Macht eines Einzelnen?

Durch die Mittel der Improvisation entstanden in den folgenden drei Monaten erste Szenenfragmente, die anschließend geordnet und verdichtet wurden. Kreativ experimentierten die Schüler mit einfachsten, ihnen zu Verfügung stehenden Requisiten. Universell einsetzbare Pappkartonhocker wandelten sich von „Steinresten einer antiken Ausgrabungsstätte“ zu vielgestaltigen Hindernissen auf Caligulas Abenteuerreise, zu einem überdimensionierten Thron für den jungen Römischen Kaiser oder einer „Minibühne auf der Bühne“ für ein Maskenspiel. Ein alter Theatervorhang wurde zum kaiserlichen Umhang umfunktioniert und war so ein überdeutliches Insignium der Macht. Auch mit Weintrauben ist es möglich, einen Menschen auf der Bühne zu ermorden!

Die Recherche nach antiken Abbildungen und Büsten von Caligula beflügelte die Gruppe Bildnisse des jungen Kaisers durch verschiedene Masken im Stück sichtbar zu machen. So entstanden in mühevoller Eigenarbeit nach und nach kleine Handpuppen, Gesichtsmasken und schließlich ein übergroßer Pappmachekopf, der drohend über dem Publikum hing. Letzterer wurde durch verschiedene Lichteffekte unterschiedlich inszeniert und entfaltete so eine ganz eigene Wirkung auf die Zuschauer in den verschiedenen Szenen des Stückes.

Am 12. und 13. April präsentierte die Oberstufentheatergruppe dann „ihren Caligula“ in der gut besuchten Aula der Schule.

 

Es spielten:

Van Anh Nguyen, Julia Rabynovych, Marie Schwab, Carolina Burkard, Sina Daryaei-Tabar, Natalie Erdmannsdörfer, Ela Buzluhan, Lisa Waigl, Paula Siekmann, Elsa Steppat, Sabrina Thurn

 

Ey      

 

Kalender

    Weitere Termine

    Kontakt

    Heinrich-Schliemann-Gymnasium
    Königstr. 105
    90762 Fürth
    Telefon: (0911) 74 90 40
    Fax: (0911) 74 90 444
    E-Mail