Nimm´s leicht: Schultaschenaktion

Wenn man sich in die aktuelle Fachliteratur einliest, wird im Moment von Wissenschaftlern sehr kontrovers diskutiert, ob die Faustregel, das Gewicht eines Schulranzens dürfe 10 bis 12 % des Körpergewichts eines Kindes nicht überschreiten, noch sinnvoll ist. Mindestens genauso schädlich wie schwere Ranzen seien Bewegungsmangel durch zu langes Sitzen und schlecht sitzende, d.h. zu tief hängende Schulranzen. Unabhängig von diesen Diskussionen ist es uns am Heinrich-Schliemann-Gymnasium wichtig, dass das Gewicht der Schulranzen unserer Fünft- und Sechstklässler  so weit wie möglich reduziert wird. Dies soll durch folgende Maßnahmen erreicht werden:

-          In den ersten Tagen des neuen Schuljahrs werden die Fünftklässler und Eltern ausführlich auf das Procedere des Tasche Packens hingewiesen (tägliches Umpacken, kleine Federmäppchen, schwere Dinge rückennah verstauen, kurze Gurte). Zur Veranschaulichung ist eine Wiegeaktion der Taschen geplant.

  • Der Stundenplan der Fünftklässler beinhaltet jeden Vormittag eine Doppelstunde, was die Menge der mitzunehmenden Materialien reduziert.
  • Es gilt zusätzlich die Regel, dass pro Bank nur ein Buch vorzuliegen hat. Deshalb können sich die Bankpartner verabreden, wer wann welches Buch mitbringt.
  •  Für den Fall einer Erkrankung oder des Vergessens werden in jedem Klassenzimmer, fünf  bis sechs Bücher der Hauptfächer vorrätig gehalten.
  •  Eine ausreichende Anzahl von Schließfächern kann für 30€ pro Jahr angemietet werden. So können Bücher, die nicht für Hausaufgaben benötigt werden, in der Schule bleiben und zur jeweiligen Stunde aus dem Fach geholt werden.

Shahed - Honigkind

Wir haben es geschafft!
Die Auszählung der Spendendosen am vergangenen Donnerstag hat eine Summe von 1406,60 Euro ergeben. Zusammen mit den Beiträgen der vorweihnachtlichen Aktionen und dem, was bis zum 9.1.2018 auf dem Konto der Caritas eingegangen ist, haben wir 5.156,50 Euro gesammelt.
Weitere Zusagen über Spenden haben wir bereits vom Verein 'Erlangen hilft e.V.' und vom Lions Club erhalten.
An dieser Stelle ein großes Dankeschön - auch im Namen von Shahed - allen, die gesammelt haben und allen, die gespendet haben!!!
Wir danken allen, die Plätzchen gebacken und verkauft haben, Weihnachtsanhänger gebastelt und durch die Klassen gelaufen sind, um für unsere Aktion 'Shahed - Honigkind' zu werben.
Wir danken allen, die unseren Infostand aufgebaut und betreut haben, allen, die Karten gebastelt haben und auch einfach allen, die zugehört und sich für Shaheds Schicksal interessiert haben! DANKE!

Eure Frau Klose und der AK Shahed-Honigkind

Spendenaktion der SMV 2017: Shahed – Honigkind

Hallo liebe UnterstützerInnen!
Shahed (arab. Honig) ist 6 Jahre alt und wurde mit Spina Bifida (offenes Rückenmark) geboren. Bis zu ihrem 6. Lebensjahr wurde Shahed von ihren Eltern getragen. Sie wurde nun zu schwer und die Familie hielt sich zusammen mit ihr überwiegend im Haus auf. Vor nun etwa 5 Monaten haben wir es dank vieler Spenden von Freunden geschafft, einen Kinderrollstuhl zu erwerben, den wir mit einem Reisenden nach Beirut als Handgepäck im Flugzeug überführen konnten. Dort lebten Verwandte von Shahed im Flüchtlingscamp. Diese nahmen den Rollstuhl entgegen und verfrachteten ihn in ein Taxi, das nach Damaskus fuhr. Das alles war sehr nervenaufreibend - ob der Rollstuhl tatsächlich ankommen würde? Mitten in ein Kriegsgebiet? Es hat geklappt!
Shaheds erste Reaktion verlief anders als erwartet: Sie musste sehr weinen. Als man sie fragte, warum sie weinen müsse, sagte sie 'Ich will keinen Rollstuhl. Ich will Beine.' Als mir dies berichtet wurde, stiegen mir auch die Tränen in die Augen...
In der Zwischenzeit hat sie sich an den Rollstuhl gewöhnt und flitzt damit herum. Sie hält sich auch auf der Straße auf, hat Freunde gefunden und geht in die erste Klasse. Wenn sie gefragt wird, woher sie diesen schicken Rollstuhl hat, sagt sie:  „Von den Engeln aus Deutschland.“
Und es geht weiter...
Die Übersendung des Rollstuhls war also der Testlauf für die nun anstehende Aktion: Shahed kann hoffentlich operiert werden. Ihre Wirbelsäule ist stark verkrümmt und mit zunehmender Skoliose werden ihre Beine immer stärker gelähmt werden. Auch der Shunt, der ihr einen Tag, nachdem sie geboren worden war, gelegt wurde, muss erneuert werden.

Das Gesundheitssystem in Syrien liegt brach. Die normalen Krankenhäuser haben keine Ärzte mehr, denn diese sind fast alle geflüchtet. Auch funktionierende OP-Säle gibt es wohl kaum mehr, bzw. ist das noch funktionierende System vor Ort voll ausgebucht mit Opfern des Krieges, bzw. der Versorgung der Soldaten vorbehalten.

Die Familie von Shahed hat ein Privatkrankenhaus in Damaskus gefunden, in dem sie operiert werden kann. Diese OP muss aber selbst bezahlt werden und wird voraussichtlich 5.500 Euro kosten. Wir haben uns vorgenommen mit Eurer Hilfe diese Summe bis Weihnachten zusammen zu bekommen!

Video von Shahed

Johanna Klose und die SMV

Spendenkonto

Caritas Fürth Stichworte „Shahed - Honigkind“

DE 17762500000040090904

BYLADEM1SFU

Sparkasse Fürth                  

Benzefizkonzert für Shahed

Johanna Klose und Tine Rothascher
Die Verwandten von Shahed

Der Vorspielabend am 27.10.2017 wurde genutzt, um Spenden für Shahed zu sammeln. Mehr Bilder vom Vorspielabend finden Sie hier.

HSGames: League of Legends

 

Am 26.05.2017 war es so weit. Der zweite HSGames Abend fand am Heinrich-Schliemann-Gymnasium statt. Diesmal war ein Team vom Helene-Lange zu Gast, das es in dem Spiel League of Legends zu schlagen galt.
Zuvor aber führte Herr Weigel (Englisch/Geo) mit einem interessanten Vortrag zum Thema „was man durch Computerspiele lernen kann“ in den Abend ein.
Nach seinem Input erklärte Julia Judt aus der Q11 allen schon gespannten Eltern und Schülern, wie eigentlich das Spiel League of Legends funktioniert. In einem best of 3-Modus galt es danach einen Sieger zu küren. In der ersten Partie setzte sich das HLG mit einem klaren Vorteil durch und auch im zweiten Spiel ließen die Jungs gegen das Team vom HSG nicht viel anbrennen.
Die Stimmung war trotz des relativ einseitigen Spiels auf einem super Niveau, denn die fast 90 Zuschauer heizten der Aula einmal richtig ein. Nach diesem Abend bleibt nur noch zu sagen: Hut ab vor den 10 Spieler und dem Publikum. Wir freuen uns jetzt schon alle auf die Revanche….

Zum Artikel der FN auf deren Facebook-Seite

Philipp Lutz  10b

Sattelüberzüge von Siemens

 

Auch bei Regen kommen die Schülerinnen und Schüler des HSG künftig mit trockenem Sattel nach Hause. Vertreter der SMV verteilten am 17.5.17an alle Radfahrerinnen und Radfahrer hellblaue Sattelüberzüge. Zur Verfügung gestellt hatte die Sattelüberzüge die Firma Siemens, mit der das HSG seit mehreren Jahren eine offizielle Partnerunternehmen unterhält.

SMV und Klassensprecher 2017/18

von links nach rechts:
Franz Heidingsfelder ( 4. Schülersprecher )
Teoman Rocholl ( 1. Schülersprecher )
Franziska Wagner ( 2. Schülersprecherin )
Daniil Sverev ( 3. Schülersprecher )

Aufgaben der Klassensprecher

Aufgaben der Klassensprecher als PDF

Der Klassensprecher:
• vertritt die Interessen der Klasse
• engagiert sich innerhalb der SMV¹
• vermittelt bei Streitigkeiten (unparteiisch)
• organisiert Projekte der Klasse
• ist Ansprechpartner für Mitschüler und Lehrer
• gibt Wünsche und Vorschläge der Klasse an Lehrer und Schulleitung
weiter
• ist Teil der SMV und nimmt an den SMV-Sitzungen als auch an der
SMV-Tagung auf Burg Feuerstein teil und berichtet der Klasse darüber
• wählt die Schülersprecher

Ein guter Klassensprecher...

• ...arbeitet mit den anderen Klassensprechern zusammen
• ...ist ein Vorbild für Mitschüler
• ...ist höflich und zuverlässig
• ...ist selbstbewusst und hat Durchsetzungsvermögen
• ...ist fair
• ...ist kompromissbereit
• ...ist überzeugend
• ...bestimmt nicht
• ...gibt die Meinung der Mehrheit weiter, auch wenn es nicht seine
eigene ist
• ...setzt sich für alle Mitschüler ein
• ...wendet sich an Schülersprecher (oder auch Lehrer), wenn er Hilfe
braucht
• ...fördert die Klassengemeinschaft

Der Klassensprecher ist nicht:
• durch sein Amt innerhalb der Klasse und bei den Lehrern privilegiert
• „Lehrers rechte Hand“,der z.B. Blätter kopieren soll etc.
• derjenige, der alles alleine macht und alle Probleme lösen kann
• derjenige, der in Pausen oder in Abwesenheit der Lehrkraft aufpassen
soll/muss


SMV¹:Schülermitverantwortung
Für die SMV
Johannes Güllich
Stand:11/14
2

Kalender

    Weitere Termine

    Kontakt

    Heinrich-Schliemann-Gymnasium
    Königstr. 105
    90762 Fürth
    Telefon: (0911) 74 90 40
    Fax: (0911) 74 90 444
    E-Mail